PM: “Münster kann mehr”: Großdemo am 29.11. geplant

Unter dem Mot­to “Mün­ster kann mehr” ver­anstal­tet Fri­days For Future Mün­ster die näch­ste Großde­mo, die um 12:00 Uhr am Haupt­bahn­hof starten wird.

Nach der größten Demo Mün­sters am 20.09., bei der 25.000 Men­schen für mehr Kli­maschutz demon­stri­ert haben, kündi­gen die Aktivist*innen von Fri­days For Future Mün­ster ihre näch­ste Großdemon­stra­tion im Novem­ber an.

Die Ratssitzung im Okto­ber hat gezeigt, dass der Rat endlich mehr in Rich­tung Kli­ma­neu­tral­ität bis 2030 gehen möchte”, so Philipp Schröder, Mitor­gan­isator der Demo. “Allerd­ings reichen Worte nicht, es sollen eben­so Tat­en fol­gen. Deswe­gen wollen wir im Novem­ber dem Rat zeigen: ‘Mün­ster kann mehr!’”.

Allerd­ings ist die Rat­sentschei­dung nicht der einzige Grund für die Demon­stra­tion. Das nun abgeschwächt veröf­fentlichte Klima­paket der Bun­desregierung bewegt die Klimaaktivist*innen eben­falls. Unter dem Mot­to #NeustartK­li­ma gehen sie für eine Klimapoli­tik, die mit dem Paris­er Abkom­men kon­form ist, auf die Straße. Zudem find­et am 29.11. der vierte große Protest­tag statt, an dem Städte und Län­der rund um den Globus zu Demon­stra­tio­nen und Aktio­nen aufrufen.

Die Rat­sentschei­dung, die im Dezem­ber getrof­fen wer­den soll, ist der Startschuss für die Verän­derun­gen, der­er es auch auf Bun­de­sebene, sowie europa- und weltweit bedarf”, so Mar­lena Grab. “Das Klima­paket, wie es bis jet­zt vorgestellt wurde, ist nicht das, was benötigt wird, um die Paris­er Kli­maziele zu erre­ichen.”

Der Demon­stra­tionszug ver­sam­melt sich um 12 Uhr am Haupt­bahn­hof und zieht von dort aus zum Schloss, wo eine große Abschlusskundge­bung, unter anderem mit  Musik­beiträ­gen, geplant ist.

Pressekon­takt:
muenster@fridaysforfuture.de