PM: Fridays For Future Münster solidarisiert sich mit Streiks im ÖPNV

Wir als FFF Mün­ster ste­hen klar gemein­sam mit den Beschäftigten des ÖPNV für gerechte Löhne und Arbeits­be­din­gun­gen ein — diese Berufe sind hochgr­a­dig sys­tem­rel­e­vant und für die Verkehr­swende unverzicht­bar”, so Mar­lena Grab, die sich an der Organ­i­sa­tion der Gruppe beteiligt. “In Mün­ster wollen wir auf einen mas­siv­en Aus­bau des ÖPNV, etwa ein Metrobussys­tem mit enger Tak­tung, set­zen, daher ist uns die Stärkung der Posi­tion der Beschäftigten ein zen­trales Anliegen.” Paul Opper­mann, eben­falls bei FFF Mün­ster aktiv, ergänzt: “Auch und ger­ade im näch­sten Jahrzehnt, wenn viele Fahrer*innen in ihren ver­di­en­ten Ruh­e­s­tand gehen, brauchen wir genug Per­son­al, um kli­ma­neu­trale Mobil­ität für alle sicherzustellen — der Kampf gegen die Kli­makatas­tro­phe ist auch ein Kampf um Sol­i­dar­ität!” Die näch­ste Streikrunde ist ab dieser Woche geplant; am Dien­stag ste­ht in Rheine die zen­trale Streik­stelle im Mün­ster­land vor dem Bahn­hof an.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.