PM: Fridays For Future Münster ruft zum Klimastreik am 04.09. auf

Am 04.09. um 12 Uhr, neun Tage vor der Kom­mu­nal­wahl, soll der näch­ste Kli­mas­treik von Fri­days For Future Mün­ster auf dem Schloss­platz starten. Matil­da Kohnen, die sich an der Organ­i­sa­tion beteiligt, zeigt sich erfreut: “Wir gehen mit Opti­mis­mus auf den Sep­tem­ber zu, sowohl auf den Kli­mas­treik als auch auf die Kom­mu­nal­wahl am 13.09., die wir zur Kli­mawahl machen wollen. Beson­ders freut uns, ankündi­gen zu dür­fen, dass wir beim Kli­mas­treik Live­musik von Mal lévé und vie­len weit­eren Künster*innen sowie Beiträge ver­schieden­er Ini­tia­tiv­en ankündi­gen dür­fen.” Damit der Infek­tion­ss­chutz gewährleis­tet bleibt, hat sich die Ini­tia­tive ein Hygien­ekonzept über­legt. Mar­lena Grab, Mitor­gan­isatorin des Kli­mas­treiks, erk­lärt: “Obwohl wir die Ver­anstal­tung auss­chließlich im Freien abhal­ten, ist es für uns sehr wichtig, in unserem Ein­ste­hen für die Kli­maret­tung sowie ein kli­ma­neu­trales Mün­ster bis 2030 kein Infek­tion­srisiko darzustellen. Daher gibt es zusät­zlich zur vorgeschriebe­nen Mund-Nasen-Schutz-Pflicht eine Abstand­sregelung sowie eine Unterteilung in Blöcke, die jew­eils entzer­rt voneinan­der über die Demon­stra­tion verteilt sind. Für dieses Konzept brauchen wir natür­lich mehr Ordner*innen als son­st — wer sich vorstellen kann, diese Auf­gabe am 04.09. zu erfüllen, find­et genauere Infor­ma­tio­nen auf unser­er Web­seite.”

Kom­mu­nalpoli­tisch hat Fri­days For Future Mün­ster jüngst einen Meilen­stein in Sachen Kli­ma­neu­tral­ität bewältigt: Paul Opper­mann, eben­falls bei der Bewe­gung engagiert, erläutert: “Mit dem Rats­beschluss vom 26.08.2020, der die Ver­wal­tung auf­fordert, bis Mitte 2021 konkrete Maß­nah­men für ein kli­ma­neu­trales Mün­ster zu entwick­eln, sind grundle­gende Weichen­stel­lun­gen gelegt, die nach der Wahl in konkrete Maß­nah­men gegossen wer­den müssen. Uns ver­wun­derte einzig, dass FDP und CDU, obwohl sie sich im Wahlkampf klimapoli­tisch pro­fil­ieren, gegen den Antrag ges­timmt haben. Das zeigt ein­mal mehr, dass diese Parteien nicht an ein­er ser­iösen Klimapoli­tik für Mün­ster inter­essiert sind. Bere­its bei unser­er am 01.09. stat­tfind­en­den Podi­ums­diskus­sion der OB-Kan­di­dat­en sowie den vor der Wahl mit den Ratsparteien geführten Parteienge­sprächen war die CDU nicht an einem Aus­tausch mit uns inter­essiert.”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.