PM: Fridays For Future Münster plant “September-Offensive”

Bevor am 13. Sep­tem­ber die Münsteraner*innen zu den Urnen gehen, einen neuen Rat und einen neuen Ober­bürg­er­meis­ter wählen, will Fri­days For Future Mün­ster das The­ma Kli­ma­neu­tral­ität wieder in den Mit­telpunkt der Diskus­sion rück­en. Eine Großdemon­stra­tion am 4. Sep­tem­ber soll unter dem Mot­to “Unsere Zukun­ft – Deine Wahl” stat­tfind­en. Dafür sucht die Ini­tia­tive zur Zeit Unterstützer*innen bei der Mobil­isierung, für Spenden und als Ordner*innen auf der Demo. “Wir müssen für diese Demon­stra­tion noch mehr auf Ordner*innen set­zen, um die Coro­na-Schutzvor­gaben ein­hal­ten zu kön­nen”, so Sophia Kegel, Teil des Organ­i­sa­tion­steams.

Auch poli­tisch bringt sich die Ini­tia­tive ein. Bis zur Kom­mu­nal­wahl sollen Inter­views mit den Parteien und Kandidat*innen geführt und im Netz veröf­fentlicht wer­den, um die Öffentlichkeit wie auch die poten­tiellen neuen Ratsmit­glieder für das The­ma Kli­makrise zu sen­si­bil­isieren und klarzustellen, wer tat­säch­lich für ein kli­ma­neu­trales Mün­ster bis 2030 ste­ht. Anfang Sep­tem­ber soll zudem eine Live-Podi­ums­diskus­sion mit den führen­den OB-Kan­di­dat­en auf Zoom stat­tfind­en. “Das Ziel unser­er Bemühun­gen ist eine sozial-ökol­o­gis­che Wende in der Kom­mu­nalpoli­tik, die tat­säch­liche Maß­nah­men für ein kli­ma­neu­trales Mün­ster ergreift”, fasst Paul Opper­mann die Pla­nun­gen zusam­men.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.