PM: CDU verweigert das Gespräch mit Fridays For Future Münster

Vor der Kom­mu­nal­wahl will Fri­days For Future mit ver­schiede­nen Ratsparteien Inter­views über ihre klimapoli­tis­chen Ziele führen sowie eine Podi­ums­diskus­sion mit den drei OB-Kan­di­dat­en der größeren Parteien führen. “Einzig die CDU meldete sich auf unsere Anfrage nicht zurück. Das bestärkt uns in unser­er kri­tis­chen Hal­tung ihrer bish­eri­gen Arbeit: Lewe und die CDU-Rats­frak­tion insze­niert sich lieber, anstatt mit uns ins Gespräch zu kom­men und endlich zu han­deln”, so Paul Opper­mann, Mitor­gan­isator der Inter­views.

Im Zuge der Kom­mu­nal­wahl plant FFF Mün­ster eine große Kam­pagne, deren Kern­stück die Großde­mo am 04.09. sein soll. Sophia Kegel, eben­falls bei der Ini­tia­tive aktiv, erk­lärt: “Diese Kom­mu­nal­wahl muss zur Kli­mawahl wer­den, es müssen drin­gend konkrete Hand­lun­gen für Kli­ma­neu­tral­ität bis 2030 ergrif­f­en wer­den. Dafür gehen wir am 04.09. auf die Straße und pla­nen diverse weit­ere Aktio­nen.”

Weit­ere Infor­ma­tio­nen find­en Sie auf fff-muenster.de.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.